Zitronen Butter Schnitten




Zutaten:
Für den Mürbeteig:

-225 g Mehl
-180 g Butter, kalt
-100 g Zucker
-1 TL Backpulver
-1 Prise Salz
-1 Stück Ei
Für die Zitronencreme:
-350 g Ricotta
-200 g Sahne
-100 g Zucker
-3 Stück Eier
-3 grosse Zitronen (175 ml Saft, 2 EL abgeriebene Schale)



Zubereitung:
Zubereitung Mürbeteig:

Eine Backform (20 cm x 30 cm) einfetten, mit Backpapier auslegen und Ofen auf 180° C vorheizen.
Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer grossen Schüssel mischen. Butter in Flöckchen dazugeben, mit den Finger verreiben und zu einem glatten Teig verkneten.
Das Ei hinzufügen und gut verkneten. Der Teig wird dadurch sehr klebig. Mit der Hilfe von einem Teigschaben o.ä. den Teig in die Backform streichen. Danach mit den den Händen den Teig gleichmässig in die Form drücke und dabei die Seiten und Ecken nicht vergessen.
Im Ofen 15 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und Hitze auf 150° C reduzieren.
Zubereitung Zitronencreme:
Die Schale der Zitronen abreiben und beiseite legen. Dann Zitronen halbieren, gut ausdrücken und Saft dabei abmessen.
Ricotta glattrühren, Zucker, Saft und Schale dazu geben und gut verrühren. Sahne und Eier dazugeben und nochmals gut verrühren. Creme auf den Boden giessen und im Ofen ca. 35 - 45 Min. backen. Vorsichtig herausnehmen - die Creme ist nach dem Backen noch recht flüssig - und für mindestens 3 Stunden kühl stellen.
In Stücke schneiden, kurz vor dem Servieren dick mit Puderzucker bestäuben oder mit gesüsster Schlagsahne garnieren.

Keks Schnitten




Zutaten:
-5 Eier
-200 Gramm Zucker
-150 Gramm Weizenvollkornmehl
Belag:
-500 ml Schlagsahne
-2 Sahnesteif
-Butterkekse
-1 Becher Zuckerglasur



Zubereitung:
Eier trennen. Eigelbe mit Zucker cremig rühren. Mehl unterrühren. Eiweiß zu steifen Schnee schlagen und auch unterrühren. Masse auf ein gefettetes, bemehltes Blech streichen und bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen. Für den Belag die Schlagsahne mit Sahnesteif steif schlagen und auf den erkalteten Boden streichen. Butterkekse mit etwas Abstand dazwischen darauf legen. Glasur nach Anleitung schmelzen und sofort (mit einem Pinsel) auf die Butterkekse streichen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen damit die Butterkekse weich werden.

Kokos Schnitten




Zutaten:
Biskuit:

-6 Eier
-180 Gramm Puderzucker
-180 Gramm Mehl
Creme:
-500 Gramm Quark
-100 Gramm Puderzucker
-1 El Zitronensaft
-100 Gramm Kokossette
-500 ml Schlagsahne



Zubereitung:
Eier trennen, das Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Dotter, 6 El heißes Wasser und Puderzucker dickschaumig schlagen. Mehl und Eischnee vorsichtig unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und bei 190 Grad ca. 20 Minuten backen, danach stürzen, das Backpapier abziehen und wieder in das Blech legen. Den ausgekühlten Boden mit roter Marmelade bestreichen. Für die Creme Quark und Puderzucker glatt rühren. Zitronensaft und Kokosette beimengen und die steif geschlagene Sahne unterheben. Kokoscreme auf den Biskuitboden streichen und 2 Stunden kühl stellen. Vor dem Servieren dick mit Kokosette bestreuen.

Joghurt Schnitten




Zutaten:
Für den Teig:

-6 Eier
-150 g Zucker
-150 g Mehl
-3 Msp Backpulver
-1 1/2 TL Zitronenschale, (abgerieben oder CitroBack)
-Butter, für das Backblech
Für den Belag:
-9 Blätter Gelatine, hell
-600 g Naturjoghurt
-90 g Puderzucker
-1 1/2 Pck Vanillezucker
-3 Dose/n Mandarinen, (Abtropfgewicht je Dose 175 g)
-600 ml Sahne
-3 Pck Sahnesteif



Zubereitung:
Zucker und Eier schaumig rühren. Mehl mit Backpulver und Zitronenschale mischen und langsam unterrühren. Den Teig auf einem gefetteten Backblech gleichmäßig verteilen.
Backofen auf 170° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Teig 10 - 15 min backen.
Die Gelatine in etwas kaltem Wasser ca. 5 min einweichen, ausdrücken und mit 3 EL Joghurt in einem Topf bei geringer Hitze (nicht kochen lassen) auflösen.
Den restl. Joghurt mit Puderzucker und Vanillezucker verrühren. Von dieser Masse ca. 5 – 6 EL in die Gelatinemasse rühren. Die Masse dann mit dem restl. Joghurt verrühren und im Kühlschrank kalt stellen.
Mandarinen abtropfen lassen, die Sahne mit Sahnefest steif schlagen. Sobald die Joghurtmasse anfängt zu gelieren, löffelweise unter die Sahne rühren. Diese Creme dann auf dem Kuchen verteilen und mit Mandarinenstückchen belegen.

Bananen Schokokuchen vom Blech




Zutaten:
-5 Eier
-300 g Zucker
-125 ml Öl
-125 ml Wasser
-3 EL Kakaopulver
-200 g Mehl
-1/2 Pkt Backpulver
Für den Belag:
-8 Bananen
-Zitronensaft zum Beträufeln
-500 g Quark
-100 g Zucker
-1 Zitronen, der Saft
-6 Blätter Gelatine
-2 Becher Sahne
Für den Guss:
-1 Tafel Zartbitterschokolade
-1 Würfel Kokosfett
-150 g Sahne, flüssig



Zubereitung:
Für den Teig die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, Öl und Wasser langsam zufügen. Kakao, Mehl und Backpulver mischen, sieben und portionsweise unterheben. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen und bei 220°C 10 - 15 Min. backen.
Die Bananen in Scheiben schneiden und auf dem ausgekühlten Biskuitboden verteilen, mit Zitronensaft bestreichen. Die Gelatine einweichen. Den Quark mit Zucker und dem Saft der Zitrone verrühren. Die Gelatine auflösen, etwas von der Quarkmasse in die aufgelöste Gelatine rühren, die Mischung wieder der Quarkmasse zufügen und alles gut verrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Creme auf die Bananen streichen. Den Kuchen zwei Stunden kühlen.
Schokolade und Kokosfett im Wasserbad schmelzen, die Sahne einrühren. Den Guss aufstreichen und fest werden lassen.

Russischer Zupfkuchen vom Blech




Zutaten:
Für den Teig:

-420 g Mehl
-40 g Kakaopulver
-3 TL Backpulver
-200 g Zucker
-2 Tüte/n Vanillezucker
-2 Eier
-250 g Butter, oder Margarine
Für die Füllung:
-375 g Butter, oder Margarine
-1 kg Magerquark
-2 Tüte/n Vanillezucker
-2 Tüte/n Puddingpulver, Vanille
-4 Eier
-250 g Zucker
-Mehl, für die Arbeitsfläche



Zubereitung:
Teig:

Mehl mit Kakaopulver und Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillin-Zucker, Eier und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit dem Handrührer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten.
Anschließend den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten. Zwei Drittel des Teiges auf einem Backblech ausrollen. Einen Backrahmen darum stellen.
Gilt nur bei normalen Backblechen. Bei Backpfannen (hohes Backblech) entfällt der Backrahmen.
Füllung:
Butter zerlassen und abkühlen lassen (geht super in der Mikrowelle). Quark mit Zucker, Vanillin-Zucker, Puddingpulver und Eiern in einer Schüssel mit dem Handrührgerät mit Rührbesen verrühren. Flüssige Butter oder Margarine unterrühren. Alles zu einer einheitlichen Masse verrühren, auf dem Teig verteilen und glatt streichen.
Den restlichen Teig in kleine Stücke zerzupfen und auf der Füllung verteilen.
Für den Kindergeburtstag oder je nach Bedarf kann man auch mit Ausstechformen tolle Dinge zaubern z.B. für Kinder die Figuren von "Die Sendung mit der Maus", oder andere Figuren, die das Kind sich wünscht.
Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Kuchen ca. 45 Min. in der Mitte des Backofens backen. Stäbchenprobe ist empfehlenswert, da die Backöfen unterschiedlich sind.

Früchte Gugelhupf




Zutaten:
-1000 g Mehl
-6 EL Zucker
-125 g Margarine
-2 Würfel Hefe, frisch
-3 Eier
-2 Eigelb
-450 g Milch, lauwarm
-etwas Salz
Für die Glasur:
-200 g Butter
-100 g Zucker
-4 EL Milch
Für die Füllung: (Guglhupf)
-100 g Zitronat
-100 g Orangeat
-100 g Rosinen
-1 EL Amaretto



Zubereitung:
In eine Schüssel gibt man das Mehl, den Zucker und das Salz, bröselt die Hefe in feinen Krümeln rein, gibt die Eier, die Margarine und die lauwarme Milch dazu.
Jetzt wird alles mit den Spiralen des Handmixers etwa 10 Minuten bearbeitet, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Nun sollte der Teig an einem warmen Ort zugedeckt mindestens 45 Min. gehen. Den Teig nach dem Gehen in 2 Teile teilen.
1. Teil zu 24 etwa gleichgroße Kugeln formen.
Etwa 100g Butter oder Margarine in einer kleinen Schüssel schmelzen lassen, die Nudeln darin baden und in eine Kasserolle einschichten.
Den Ofen auf 150° bei Umluft oder 180° ohne Umluft vorheizen und die Rohrnudeln 20 Min. backen.
In der Zwischenzeit 100 g Butter schmelzen und mit 100 g Zucker und 4 EL Milch mischen.
Nach den ersten 10 Min backen die Hälfte der Butter-Zuckermischung mit einem Löffel oder Kuchenpinsel auf den Nudeln gleichmäßig verteilen und noch mal 10 Min. backen.
2. Teil zu einem FRÜCHTE-GUGLHUPF verarbeiten
Zitronat, Orangeat, Rosinen und Amaretto mischen.
Den Teig zu einer großen Platte ziehen, mit der Mischung belegen und von der Längsseite zu einer Roulade zusammenrollen und in eine gefettete Guglhupfform geben.
10 Minuten bei gleicher Hitze wie oben beschrieben backen, den Rest der Butter-Zuckermischung auf dem Teig in der Form verteilen und auch weitere 10-12 Min. backen.
Alle Teile lassen sich ausgezeichnet einfrieren.

Quark Bananenkuchen




Zutaten:
-3 Stk Eiweiß
-100 g Zucker
-50 g Mehl
-50 g Speisestärke
-3 Stk Eigelb
-1/2 TL Backpulver
-3 Stk Bananen
-500 g Quark
-etwas Milch
-etwas Sahne
-etwas Schokostreusel



Zubereitung:
Für den Biskuitboden die drei Eiweiß und dem Zucker zu Schnee schlagen. Dann nach und Mehl, Speisestärke, die drei Eigelb und das Backpulver unterheben. Alles in eine Springform geben, ca. 15 Minuten bei 180°C backen und abkühlen lassen.
Die Bananen in Scheiben schneiden und auf dem Boden verteilen. Den Quark mit der Milch cremig rühren und mit etwas Sahne süßen. Die Masse gleichmäßig auf den Bananen verteilen. Am Schluss mit Schokostreuseln bestreuen und kalt stellen. Die Form am besten erst kurz vor dem Servieren entfernen.

Käsetorte




Zutaten:
-200 g Mehl
-1 TL Backpulver
-75 g Zucker
-50 g Butter
-1 Eier
-500 g Quark
-150 g Zucker
-3 Eigelb
-1 Pkt Puddingpulver, Vanille
-3 TL Zitronensaft
-500 ml Milch
-3 Eiweiß
-75 g Zucker
-Fett für die Form



Zubereitung:
Einen Knetteig aus Mehl, Backpulver, Zucker, Butter und Ei herstellen. Etwas kalt stellen, dann in eine gefettete 26-er Springform geben, am Rand leicht andrücken.
Für den Belag die folgenden Zutaten verrühren: Quark, Zucker, Eigelb, Puddingpulver, Zitronensaft und Milch (wird sehr dünnflüssig). Dann die Quarkmasse auf den Boden geben.
Die Backzeit beträgt bei 180°C 60 Minuten.
Aus 3 Eiweiß und 75 g Zucker einen Baiser (nicht zu steif) schlagen und 10 Minuten vor Backende auf den Kuchen streichen.










Bananenschnitte




Zutaten:
-6 Eier
-400 g Zucker
-250 ml Wasser
-1 Pck Vanillezucker
-400 g Mehl
-200 ml Öl
-1 Pck Backpulver
-3 EL Rum
-3 EL Kakaopulver
-einige Nüsse, gerieben
Für die Creme:
-3 Becher Sahne
-6 EL Puderzucker
-1 Pck Vanillezucker
-Sahnesteif
Zum Verzieren:
-Schokolade zum Glasieren, zerlasssen
-einige Kokosraspel
-Marmelade, zum Bestreichen
-8  Bananen



Zubereitung:
Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Abwechselnd Öl und Wasser hinzufügen und nochmal schaumig rühren. Nüsse, Kakao und Rum untermengen und aufschlagen. Mehl, Backpulver und Kakao unter die Eimasse rühren. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und im vorgeizten Backrohr bei ca. 170° ca. 45 Min. backen.
Ausgekühlt mit etwas Marmelade bestreichen.
Bananen halbieren, auf den Teig legen und mit Creme bestreichen. Mit Schokoglasur überziehen und vor dem Festwerden mit Kokosflocken bestreuen.
Creme: Obers aufschlagen, beide Zucker und Sahnesteif dazugeben und steif schlagen.

Käsekuchen-2 Schichten




Zutaten:
-65 g Butter
-75 g Zucker
-200 g Mehl
-1/2 Pck Backpulver
-1 Eier
-500 g Quark
-150 g Zucker
-3 Eigelb
-2 Becher Schmand à 200 ml
-150 ml Öl
-125 ml Milch
-1 Pck Vanillepuddingpulver
-3 Eiweiß
-1 Prisen Salz
-3 EL Zucker
-Fett für die Form



Zubereitung:
-Aus Butter, 75 g Zucker, Mehl, Backpulver und 1 Ei einen Mürbeteig kneten und diesen kurz in den Kühlschrank stellen.
-Quark, 150 g Zucker, 3 Eigelbe, Schmand, Öl, Milch und Vanillepuddingpulver gut verrühren. 1 Tasse der Masse aufheben.
-Eine 28er Backform einfetten und den Mürbeteig auf Boden und Rand gleichmäßig verteilen. Die Quarkmasse auf den Teig geben und 45 Minuten bei 175 Grad backen.
-Kurz vor Ende der Backzeit die Eiweiße mit 1 Prise Salz und 3 EL Zucker steif schlagen. Danach die zur Seite gestellte Quarkmasse unterheben und die Creme auf den gebackenen Kuchen geben. Weitere 15 Minuten backen.
-Wichtig! Bei leicht geöffneter Backofentür langsam auskühlen lassen damit der Kuchen nicht zusammenfällt. 

Apfelkuchen-supersaftig




Zutaten:
-125 g Margarine oder Butter, weiche
-125 g Zucker
-3 Eier
-1/2 Pck Backpulver
-250 g Mehl
-1 1/2 kg Äpfel, geschälte, entkernte
-Fett für die Form
-viel Butter zum Bestreichen
-viel Zucker oder Zucker und Zimt



Zubereitung:
-Aus der Margarine oder Butter, dem Zucker, den Eiern, dem Backpulver und dem Mehl einen Rührteig kneten. Die Äpfel in große Stücke schneiden (je nach Größe der Äpfel z. B. Achtelstückchen) und unter den Teig heben. Das Ganze dann in eine gefettete Springform geben und etwas glätten (wenn auch leichter gesagt als getan).
-Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der unteren Schiene ca. 50 bis 55 Minuten backen. Nach 45 Minuten mit viel Butter bestreichen und mit ordentlich Zucker oder Zimt-Zucker-Mischung bestreuen.
-Falls der Kuchen schon früher braun werden sollte, den Kuchen einfach für die restliche Backzeit mit Backpapier abdecken.
-Lecker, super saftig und passt super zu Schlagsahne. Es scheint zwar, dass es zu viele Äpfel sind im Verhältnis zum Teig, aber keine Angst. Der Teig sucht sich seinen Weg durch die Äpfel und dient eigentlich nur als zusammenhaltende Form für die Äpfel.

Himmlischer Kokos Kuchen




Zutaten:
-2 Pk Backpulver
-0.5 l Buttermilch
-3 Stk Eier
-2 Tasse Kokosraspel
-5 Tasse Mehl
-0.5 l Schlagobers
-2 Pk Vanillezucker
-2 Tasse Zucker
-2 Tasse Zucker



Zubereitung:
-Für diesen himmlischen Kokoskuchen die Eier, Buttermilch, Zucker, Mehl und Backpulver zu einem Teig verrühren und auf ein Backblech verteilen.
-2 Tassen Kokosraspeln, 2 Tassen Zucker, 2 Pak. Vanillin vermengen und gleichmäßig über den Teig verteilen.
-Das ganze bei 170 ° ca. 30 Minuten backen.
-Anschließend 1/2 Liter flüssigen Obers über den heißen Kuchen gießen.

Zimtschnecken




Zutaten:
Für den Hefeteig:

-300 ml Milch
-35 g Hefe
-1 TL Salz
-1 EL Zucker
-1 Pck Vanillinzucker
-75 g Butter
-480 g Mehl
Für die Füllung:
-50 g Butter, geschmolzen
-80 g Zucker
-Zimt
Für den Guss:
-300 ml Sahne
-100 g Zucker
-2 Pck Vanillinzucker



Zubereitung:
Hefe, Zucker und Vanillinzucker in der lauwarmen Milch auflösen. Dann aus den Zutaten für den Teig einen Hefeteig herstellen und mindestens 1 Stunde gehen lassen. Der Teig muss sich verdoppelt haben.
Für die Füllung die Butter zerlassen, Zucker mit Zimt nach Geschmack vermischen.
Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck von 35cm/ 50cm ausrollen. Die zerlassene Butter auf dem Teig verteilen, Zimtzucker draufstreuen. Von der längeren Seite zu einer Rolle aufrollen und in 12 Scheiben schneiden. Die Schnecken in eine rechteckige Form 30cm/50cm (ich denke es müsste auch in einer 28 cm Springform funktionieren) legen und noch mal 30 min. gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Schnecken in den Ofen stellen und ca. 25 min backen.
Sobald die Schnecken im Ofen sind, bereitet man den Guss zu. Dafür die Sahne mit dem Zucker und Vanillezucker in einem Topf erhitzen und dann auf leiser Flamme köcheln lassen. Immer wieder umrühren. Der Guss fängt mit der Zeit an etwas dickflüssig zu werden.
Die Schnecken aus dem Ofen nehmen und dann sofort den Guss esslöffelweise auf den Schnecken, die noch in der Form sind, verteilen.
Uns schmecken die Schnecken am besten, wenn sie noch lauwarm sind.

Topfenwelle




Zutaten:
-1 Pk Backpulver
-300 g Butter
-4 Stk Dotter
-6 Stk Eiklar
-2 EL Kakao
-400 g Mehl
-60 ml Milch
-1 Schuss Rum
-300 g Staubzucker
-1 Pk Vanillezucker 
Für die Topfenmasse:
-2 Stk Dotter
-3 EL Staubzucker
-500 g Topfen (20%)
-1 Pk Vanillezucker
-Zutaten zum Bestreuen
-1 EL Staubzucker



Zubereitung:
-Staubzucker mit Vanillezucker in einer Rührschüsse lvermischen Butter, Dotter und Rum hinzufügen, schaumig rühren. Die Milch nach und nach dazu geben.
-Eiklar steif schlagen und zur Dottermasse unterheben. Das gesiebte Mehl mit dem Backpulver vermischen und vorsichtig der Masse unterheben.
-Die Hälfte des Teiges in eine mit Backpapier ausgelegte Form (20x35 cm) einfüllen, etwas glattstreichen.
-Den Kakao in den übrigen Teig einrühren.
-Für die Topfenmasse werden Topfen, Staubzucker, Vanillezucker und Dotter verrührt und leicht wellenförmig auf den hellen Teig gestrichen.
-Nun noch den dunklen Teig über die Topfenmasse streichen und die Form in den vorgeheizten Ofen schieben. Bei 160°C ca. 60 Min. backen. Danach den Kuchen mit dem Backpapier aus der Form nehmen und auskühlen lassen.
-Den erkalteten Kuchen mit Staubzucker bestreuen und in Stücke schneiden.


Topfenschnitten




Zutaten:
-1 Pk Backpulver
-5 Stk Dotter
-5 Stk Eiklar
-200 g Mehl
-125 ml Öl
-250 g Staubzucker
-125 ml Wasser
Zutaten für die Creme:
-100 g Früchte nach Saison
-2 Pk Qimiq
-100 ml Schlagobers
-100 g Staubzucker
-1 Pk Topfen (fein)



Zubereitung:
-Dotter, Zucker, Öl und Wasser in einer Schüssel schaumig rühren. Eiklar zu Schnee schlagen. Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd den Eischnee und das Mehl unterheben.
-Die Masse auf ein befettetes und bemehltes Backblech streichen. Bei 200°C ca. 35 Min. backen.
-Für die Creme das Qimiq, Topfen, Schlagobers und Zucker in einer Schüssel mit dem Mixer verrühren. Sorgfältig die Früchte unterrühren.
-Den fertig gebackenen Teig auskühlen lassen und in der Mitte (der Breite nach) durchschneiden. Einen Teil mit Marillenmarmelade bestreichen, danach die Creme verteilen und den zweiten Teil drauf setzen. Mit Staubzucker bestreuen.



Schneller und Einfach Kuchen




Zutaten:
-350 g Mehl
-350 g Puderzucker
-20 g Kakaopulver
-1 EL Natron
-500 ml Milch, (Sauermilch)
-200 ml Pflanzenöl, neutrales
-2 Eier
Für die Glasur:

-70 g Butter
-70 g Puderzucker
-4 EL Rum
-10 g Kakaopulver
-Schokoladenraspel



Zubereitung:
Wenn Kinder mitessen, den Rum in der Glasur durch die gleiche Menge Orangensaft ersetzen.
Mehl mit Staubzucker, Kakao, Natron, Sauermilch, Öl und Eiern mit dem Handmixer ca 8 Minuten cremig rühren.
Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten tiefen Blech gleichmäßig verstreichen und im vorgeheizten Rohr bei 175° C etwa 30 Minuten backen.
Glasur:
Butter schmelzen, Zucker, Rum und Kakao beifügen und mit einer Schneerute gut verrühren. Die Glasur auf den noch heißen Kuchen gießen und gleichmäßig verstreichen.
Kuchen etwa 20 Minuten überkühlen lassen, mit Schokoflocken bestreuen und auskühlen lassen. 

Frischkäse Torte




Zutaten:
-34 Löffelbiskuits
-2 Scheibe/n Zwieback
-125 g Butter
-2 Becher süße Sahne
-7 EL Zucker
-1 Tüte/n Vanillezucker
-200 g Frischkäse
-3 EL Quark
-1 Zitronen, den Saft davon
-1 Pck Götterspeise, (Zitronengeschmack)
-2 Pck Sahnesteif, optional
-125 ml Wasser



Zubereitung:
Löffelbiskuit und Zwieback zerbröseln, mit Butter mischen. Etwas von den Bröseln für die Deko zur Seite legen. Die restlichen Brösel in eine ungefettete Springform ohne Locheinsatz geben, verteilen und gut andrücken. Form in den Kühlschrank stellen.
Frischkäse und Quark mit 4 EL Zucker verrühren. Zitronensaft zufügen. Zitronengötterspeise im Topf mit dem Wasser ca. 10 Min. quellen lassen. 3 EL Zucker zufügen und erhitzen, nicht kochen. Danach im Wasserbad erkalten lassen.
Die Sahne steifschlagen, evtl. Sahnesteif zufügen. Zitronengötterspeise unter die Käsemasse heben, dann die Sahne unterziehen. Die fertige Masse auf den Boden geben und gleichmäßig verteilen. Die restlichen Brösel darüber streuen und Torte im Kühlschrank erstarren lassen.


Mandarinen Sahne Kuchen




Zutaten:
-3 Becher Schlagsahne
-3 Pck Sahnesteif
-3 Pck Vanillezucker
-1 Tortenboden
-3 Dose/n Mandarinen
-2 Pck Saucenpulver (Vanille) ohne Kochen



Zubereitung:
Einen Tortenring um den Tortenboden legen.
Die Sahne kurz aufschlagen. Danach die 3 Päckchen Sahnesteif hinzufügen und alles ca. 3 Minuten auf höchster Stufe steif schlagen. Zum Schluss die 3 Pck. Vanillezucker hinzugeben.
Die Mandarinen gut abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. Nachdem die Mandarinen gut abgetropft sind, unter die Sahnemasse heben und anschließend gleichmäßig auf dem Tortenboden verteilen.
Für den Guss nun 250 ml vom aufgefangenen Mandarinensaft abmessen und mit dem Saucenpulver kurz verrühren. Den Guss möglichst schnell auf die Sahnemasse geben, da er sehr schnell fest wird.
Den Kuchen nun bis zum Verzehr ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Buchteln Rezept!




Zutaten:
-500 g Mehl
-1 Würfel Hefe
-50 g Zucker
-150 ml Milch
-80 g Butter
-2 große Eier
-1 TL, gestr Salz
-1 Zitronen, abgeriebene Schale
-Mehl, für die Arbeitsfläche
-100 g Butter, flüssig
-1 Eigelb



Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln, mit wenig Zucker bestreuen und mit etwas warmer Milch auflösen. Etwas Mehl darüber schütten und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Butter mit Zucker, Salz, Zitronenschale und den Eiern kurz durchrühren.
Sobald der Vorteig Risse zeigt, die Eimasse zugeben und den Teig kräftig durchschlagen und noch mal 60 Minuten gehen lassen.
Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche noch mal durchkneten. Dann Stränge rollen, Stücke abschneiden und zu Kugeln von ca. 25 mm Durchmesser formen.
Butter in einem Topf schmelzen. Kugeln hinein setzen und in der Butter drehen. Teigkugeln nicht zu dicht (sie gehen noch auf) in eine Springform oder Kasserole setzen und restliche Butter darüber gießen. Nochmals 15 Minuten gehen lassen, bis das Volumen deutlich zugenommen hat.
Eigelb mit Milch verquirlen und die Oberfläche der Buchteln vorsichtig damit bestreichen. Dann im vorgeheizten Backofen bei 180 bis 200 Grad 20 bis 25 Minuten backen.
Dazu passt eine heiße Vanillesoße, in die man die zerrissenen Buchteln noch heiß einbrockt.

Faschingskrapfen Rezept!




Zutaten:
-1 Würfel Germ
-200 g Milch
-600 g Mehl
-80 g Zucker
-6 Stück Dotter
-2 Stück Eier
-5 g Salz
-10 g Vanillezucker
-10 g Zitronenzeste
-40 g Rum
-80 g Butter



Zubereitung:
Für die Faschingskrapfen zunächst Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine kleine Mulde formen und den Germ hineinbröckeln. Mit der Hälfte der Milch vermischen und ein wenig mit den Fingerspitzen verkneten.
Küchentuch über das Dampfl geben und im Backrohr bei 30 °C ca. 10-15 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit Feinkristallzucker, Dotter und Eier mit dem Handmixer über einem Wasserbad aufschlagen.
Eimasse vom Herd nehmen. Rum, Vanillezucker, Zitronenzesten und die restliche Milch hinzugeben und gut verrühren.
Dampfl aus dem Ofen nehmen und mit der Dottermasse vermischen. Salzen, leicht anschlagen und die flüssige Butter dazugeben.
Den Teig mit Mehl bestauben und zugedeckt bei ca. 30 °C ins Backrohr geben.
Wenn der Teig aufgegangen ist, aus dem Backrohr nehmen, gut durchkneten, wieder mit Mehl bestauben und abgedeckt nochmal für 1 Stunde ins Backrohr geben.
Teig aus dem Ofen nehmen. Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen, Teig darauf ausbreiten und gut durchkneten.
Für das Formen und zubereiten der Krapfen gibt es nun 2 Varianten.
Variante 1: "Geschliffen" (Original-Version)
Teig in je 45 g Portionen teilen. Teig ohne Mehl auf die Arbeitsfläche legen und im Stand zu Knödeln drehen.
Blech mit viel Mehl bestauben. Knödel mit der Naht nach unten aufs Blech setzen. Nochmal mit Mehl bestreuen und Krapfen flach drücken. Mit einem Tuch abdecken und für 15 Minuten bei 30 °C Heißluft in den Ofen geben.
Variante 2: "Gestochen"
Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und bemehlen. Teig vorsichtig umdrehen, nochmal bemehlen und mit einer runden Form ausstechen.
Blech bemehlen, Krapfen daraufsetzen, Tuch darüber geben und für 15 Minuten bei 30 °C Heißluft in den Ofen schieben.
Füllung:
Fein passierte Marmelade in einen Topf füllen. Je nach Belieben kann die Marmelade mit etwas Rum verfeinert werden.
Marmelade auf kleinster Flamme erwärmen, mit Schneebesen verrühren. Wenn die Marmelade klumpenfrei ist, in einen Dressiersack mit kleiner Tülle füllen.
Öl in einen Topf geben und auf 160 °C erhitzen. (Um die Temperatur zu überprüfen, können Sie das Ende eines Holzkochlöffels ins Öl halten. Wenn es ein wenig schäumt, ist die Temperatur erreicht.)
Krapfen aus dem Backrohr nehmen und mit einer Teigkarte vorsichtig vom Blech lösen.
Zuerst mit der Naht nach oben ins Öl legen und mit geschlossenem Deckel 3 Minuten garen lassen.
Deckel abnehmen, Krapfen umdrehen und nochmal 3 Minuten - diesmal ohne Deckel - garen.
Krapfen auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.
Marmelade in die Krapfen spritzen, dabei fest andrücken.
Zum Schluss die Faschingskrapfen nur noch mit Staubzucker bestreuen.

Marmor Gugelhupf




Zutaten:   
-250 g weiche Butter
-225 g Zucker
-1 EL Vanillezucker
-5 Eier
-350 g Mehl
-3 TL Backpulver
-120 ml Milch
-2 EL brauner Rum
-4 EL Kakaopulver
-Butter und Semmelbrösel, für die Form
-Staubzucker zum Bestauben



Zubereitung:
-Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
-Die Butter mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Dabei löffelweise nach und nach den Zucker und Vanillezucker unterquirlen. Die Eier einzeln nacheinander gründlich unter den Teig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und über die Schaummasse sieben. Sehr zügig unterrühren. Zu langes Rühren macht den Teig zäh. Etwa 100 ml Milch zum Teig geben und ebenso rasch unterrühren. Den Rum zugeben und untermengen.
-Den Teig in 2 Hälften teilen und eine Hälfte mit dem Kakaopulver und der restlichen Milch verrühren.
-Die Backform ausbuttern und mit den Semmelbröseln ausstreuen. Den dunklen und hellen Teig abwechselnd in die Form füllen. Die Teige mit einer Gabel spiralförmig ineinander ziehen und die Oberfläche glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde backen. Stäbchenprobe machen und gegebenenfalls etwas länger backen und evtl. mit Alufolie abdecken, falls der Kuchen zu dunkel wird.
-Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Anschließend aus der Form lösen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und mit Staubzucker bestaubt servieren.

Himmlischeschnitte




Zutaten:
-1 TL Backpulver
-300 g Butter
-6 Stk Eidotter
-1 Pk Mandelplättchen
-300 g Mehl
-1 Schuss Milch
-300 g Staubzucker
-250 g Staubzucker (Rührteig)
-2 EL Zitronensaft
Für die Creme:
-6 Stk Eiklar
-1 Becher Sauerrahm
-2 Becher Schlagobers
-1 TL Vanillinzucker
-100 g Zucker



Zubereitung:
Rührteig (Butter, Dotter, Mehl, Backpulver, Milch, Zucker) bereiten und auf 2 Blechen verteilen.
Den Belag aus Eiklar und Staubzucker schlagen und auf einem der beiden Bleche mit dem Teig aufstreichen und mit Mandelplättchen bestreuen. Bei 160 Grad ca. 25 Minuten backen.
Überkühlen lassen und mit Creme aus Schlagobers (geschlagen), Sauerrahm, etwas Zitronensaft, Vanillinzucker und Zucker füllen.

Cremeschnitten




Zutaten:
-2 Pck Blätterteig
-1 Liter Milch
-300 g Zucker
-Vanille, gemahlene
-2 Pck Puddingpulver-Vanille
-10 Blatt Gelatine
-500 ml Sahne
-4 EL Rum



Zubereitung:
Blätterteig auf einem Backblech auslegen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C backen, bis er hellbraun ist. Dasselbe mit dem zweiten Blätterteig machen.
Für die Füllung:
mit Milch, Vanillepuddingpulver und Zucker einen Pudding nach Packungsanweisung kochen.
In der Zwischenzeit die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Den gekochten Pudding in eine Schüssel geben und die ausgedrückte Gelatine zugeben. Weiteres noch den Rum und die gemahlene Vanille (ersatzweise auch Vanillezucker oder ein wenig Vanillearoma) in den Pudding rühren. Die Puddingcreme im kalten Wasserbad kalten rühren. Die Sahne steif schlagen. Wenn die Puddingcreme zu gelieren beginnt, die geschlagene Sahne unterheben.
Um einen Blätterteigboden einen eckigen Tortenrand legen (man kann ihn auch in eine passend große Auflaufform legen oder etwas zuschneiden). Die Vanillecreme einfüllen.
Den zweiten Blätterteigboden der Länge nach einmal durchschneiden und anschließend in 14 gleichgroße Rechtecke schneiden. Die Blätterteigrechtecke eng aneinanderliegend auf die Vanillecreme legen. Die Cremeschnitten für einige Stunden kalt stellen.
Den Tortenring entfernen. Vor dem Servieren die Schnitten endgültig portionieren und mit Staubzucker bestäuben.

Donauwelle Kuchen




Zutaten:
-2 Gläser Sauerkirschen
-450 Gramm Butter
-265 Gramm Zucker
-6 Stück Eier
-575 Gramm Milch
-400 Gramm Mehl
-3 Teelöffel Backpulver
-2 Esslöffel Kakaopulver
-2 Esslöffel Rum
-1 Päckchen Vanillepudding
-200 Gramm Kuvertüre Vollmilch
-25 Gramm Butterschmalz
-1 Prise Salz



Zubereitung:
Die Kirschen über ein Sieb batropfen lassen. 250gr. Butter in Stücken in eine Schüssel geben, 200gr. Zucker und 1Prise Salz dazugeben, cremig rühren. Eier einzeln hineingeben, unterrühren. 75ml. Milch unterheben. Mehl und Backpulver darübersieben, locker unter die Creme mischen. Die Hälfte der Creme auf das Backblech geben, glattstreichen. Restliche Creme mit dem Kakaopulver und dem Rum verrühren( geht auch ohne Rum) , auf der hellen Creme verstreichen, Die Kirschen darüber verteilen. Den Kuchen ca. 30Min. bei 160°C backen und auf dem Backblech abkühlen lassen. Fertigstellen:Puddingpulver mit 1/2Liter Milch, 15gr Zucker zubereiten, abkühlen lassen. 200gr. Butter, 50gr. Zucker cremig rühren. Pudding unterrühren und auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen. Kuvertüre in Stücke schneiden und mit dem Butterschmalz über dem Wasserbad flüssig werden lassen, sofort über den Kuchen verteilen und glattstreichen. Abkühlen lassen und danach in Stücke schneiden.


Schokoschnitte




Zutaten:
-40 g Bröseln
-120 g Butter
-4 Stk Eier
-120 g Kochschokolade (gerieben)
-110 g Mandeln (gerieben)
-40 g Mehl (griffig)
-1 Prise    Salz
-120 g Staubzucker



Zubereitung:
-Die Butter wird mit Zucker und Salz mit einem Mixer schaumig gerührt. Danach werden die Eier getrennt und der Dotter kommt nach und nach unter die Zuckermasse.
-Nun wird die Schokolade unter die Masse gerührt, anschließend werden abwechselnd Brösel, Mandeln sowie Mehl untergezogen.
-Die Teigmasse wird auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gestrichen und kommt für 25 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen.

Käsesahne Torte mit Mandarinen




Zutaten:
Für den Teig:

-75 g Butter
-80 g Zucker
-1 Prise Salz
-1 Eigelb
-125 g Mehl
-TL Backpulver
Für die Creme:
-1 kg Magerquark
-1 Dose Mandarinen, große Dose
-1 Dose Mandarinen, kleine Dose für die Deko
-300 g Zucker
-2 Päckchen Vanillezucker
-1 Orange - Schale + Saft
-1 Zitrone - Schale + Saft
-1 Zitrone - nur denSaft davon !
-12 Blatt Gelatine
-Liter Schlagsahne 32 % Fett - gute Qualität nehmen !



Zubereitung:
-Aus Mehl + Backpulver sowie der Butter, Zucker, Salz + Eigelb einen Mürbteig bereiten und eine Springform damit auskleiden. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Backzeit: ca. 12 Minuten bei 200°C Creme: Den Quark mit 1/8 l Mandarinensaft, dem Zucker und Vanillezucker, der abgeriebenen Zitronen- und Orangenschale und dem Saft von je 1 Orange und 1 Zitrone verrühren. Die Gelatine 5 Minuten in einem kleinen Topf in kaltem Wasser quellen lassen. Danach die Gelatine ausdrücken und mit dem Saft einer Zitrone in einem kleinen Topf unter ständigem Rühren erhitzen (NiCHT kochen !!) bis die Masse glatt ist. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Gelatine-Masse in eine große Rührschüssel umfüllen. Unter ständigem Rühren die Quarkmasse nun nach und nach (am besten esslöffelweise) unter die aufgelöste Gelatine geben. Niemals umgekehrt, sonst gibts eklige Klümpchen. Von den Mandarinen einige schöne Stücke beiseite legen für die Deko. Die restlichen mit einem Löffel vorsichtig unter die Masse heben. Zum Schluss die steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.
-Fertigstellen: Den ausgekühlten Boden auf eine Tortenplatte legen und darum herum einen hohen Tortenring setzen und eng verschließen, damit keine Masse ausläuft. Den Tortenring innen hauchdünn mit Öl bestreichen, so lässt sich der Ring später problemlos von der Torte lösen.
-Die Käse-Sahne-Masse nun auf den Boden füllen und sofort die Deko-Mandarinen darauf anordnen und ein wenig eindrücken. Einige Stunden - am besten über Nacht - in den Kühlschrank stellen, damit die Creme gut anziehen kann. Vor dem Servieren den Tortenring vorsichtig von der Torte lösen und die Torte in Stücke schneiden. Die Torte ist absolut erfrischend an heißen Sommertagen - schmeckt aber auch zur kühleren Jahreszeit


(mehr dazu bei kochbar.de)

Cremeschnitte




Zutaten:
Blätterteig:

-3 dl Wasser
-15 g Salz
-600 g Weissmehl
-60 g Butter
-200 g Butter zum Eintourieren
Vanillecrème:
-7,5 dl Milch
-½ Vanille-Stängel
-90 g Vanillecrème-Pulver
-120 g Zucker
-2 dl Vollrahm
Glasur:
-100 bis 150 g Aprikotour (Aprikosenkonfitüre mit wenig Wasser vermischt), erhitzt
-200 g Puderzucker, vermischt mit 2-3 EL Wasser
-Butter fürs Blech



Zubereitung:
Vanillecrème:

-Am Vortag zubereiten.
-2 dl Milch mit Crème-Pulver anrühren.
-Restliche Milch mit dem ausgekratzten Vanille-Mark und dem Vanille-Stängel und Zucker aufkochen
-Wenn die Milch kocht, einen Gutsch davon ins angerührte Crèmepulver geben und gut verrühren. Dann zurück in die kochende Milch leeren und rühren, bis die Crème anzieht. Sie soll richtig schön dick werden. Vanille-Stängel entfernen.
-In eine Chromstahlschüssel füllen und sofort satt mit Klarsichtfolie abdecken. Folie gut andrücken, damit sich keine Luft dazu kommt. Mindestens 2 Stunden kühl stellen, besser noch über Nacht.
-Rahm schlagen und vorsichtig unter die eingedickte Vanillecrème heben.

Blätterteig:
-Wasser und Salz in einer kleinen Schüssel aufschlagen, bis sich das Salz aufgelöst hat. 15 Minuten tiefkühlen.
-Inzwischen in der Teigmaschine Mehl und Butter gut mischen.
-Das eiskalte Salzwasser zugeben und die Maschine nochmals 15 Minuten laufen lassen.
-Teig quadratisch etwa 6 cm dick ausrollen und für 15 Minuten in den Tiefkühler geben.
-Ein Stück Butter in Klarsichtfolie, halb so gross wie der vorbereitete Teig, mit dem Wallholz etwas geschmeidig klopfen und ausrollen. 15 Minuten bei Raumtemperatur liegen lassen.
-Dann das Butterstück ins Teigstück einschlagen und wie ein Päckli so verschliessen, dass nicht zuviel Teig aufeinander zu liegen kommt. Teig wieder für 15 Minuten in den Tiefkühler legen.
-Teig mit viel Kraft auf etwa 6 cm Dicke längs und breit auswallen. Dann 3 Mal «eine doppelte Tour geben»: Teig von beiden Seiten bis in die Mitte übereinander legen und nochmals zusammen klappen (vier Schichten). Den gefalteten Teig 15 Minuten tiefkühlen.
-Dann nochmals auswallen und 2 «einfache Touren geben»: Teig von einer Seite etwas über die Hälfte einschlagen, Rest darüber klappen (3 Schichten). Teig über Nacht kühl stellen.
-Am andern Tag nochmals zwei doppelte Touren geben. Teig 30 Minuten ruhen lassen.
-Dann 2,5 mm dünn auf 30 cm Länge und 36 cm Breite auswallen.
-Mit einer Gabel Löcher stechen und Teig nochmals 20 Minuten ruhen lassen.
-Im Backofen bei 200 Grad Unter- und Oberhitze 15-18 Minuten goldbraun backen
-Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und in drei Stück von 10 cm Länge schneiden.
Ein Teigstück grosszügig mit der Crème bestreichen, das zweite Teigstück darauf legen und nochmals schön bestreichen. Mit dem dritten Stück bedecken.
-Den Deckel mit Aprikotour gut versiegeln.
-Zum Schluss die weisse Puderzucker-Glasur auftragen.
-Die Crèmeschnitte nochmals im Tiefkühler fest werden lassen, sie lässt sich dann besser schneiden. Dabei immer schön sägen mit dem Messer.

Buchteln mit Vanillesoße




Zutaten:
-400 g Mehl
-200 g Butter
-3 Eigelb
-50 g Zucker
-1/4 Liter Milch
-1 Pck Hefe (Trockenhefe)
-1 Pck Sauce (Vanillesauce)
-evtl Marmelade (Zwetschgenmus, Powidl)



Zubereitung:
Milch mit der Butter erwärmen und mit Hefe, Ei, Zucker und Mehl einen Hefeteig zubereiten und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Teig noch mal kneten, dann ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem Glas Kreise ausstechen. Teigstücke evtl. mit Powidl füllen und nach oben wie einen Sack zusammendrücken. Die einzelnen Buchteln in eine mit zerlassener Butter ausgestrichene Auflaufform mit der Verschlussseite nach unten dicht nebeneinander setzen. Mit einem Tuch zudecken, ca. 1/2 Stunde gehen lassen.
Mit flüssiger Butter bestreichen und bei 160° ca. eine 1/2 Stunde im vorgeheizten Ofen backen.
Vanillesoße nach Vorschrift auf der Packung zubereiten und dazu servieren.